Stücke und Inszenierungen (Auswahl)
 

Der Ballon. Ein deutscher Fall. Musiktheater. Berlin 2015.

Certain / Uncertain. Installation. Hochschule für Bildende Kunst Dresden 2014.

idem. Musiktheater. Hebbel am Ufer Berlin 2013.

Infame Perspektiven. Theaterexperiment mit dem Drama "Aalst" von Pol Heyvaert Sophiensæle Berlin 2013

participants and objectives. 8 takes on filming music mit Daniel Kötter und raumlaborberlin Humboldt Lab Dahlem, Ethnologisches Museum 2013.

On the wild side. Ein Planspiel. Kulturbahnhof, Bundesverband deutscher Stiftungen, dOCUMENTA (13) Kassel 2012

Reading Ciaccona - 8 Versionen der Chaconne von Bach: Rhizome - Sinfonia - Prime - Dare to ask you something - Ghost - Bar 89 - Spine - Floor (2012. a rose is. Radialsystem V Berlin)

Hans Schleif. 2011. mit Matthias Neukirch. Deutsches Theater Berlin

John Cage: Theatre Piece / Seminar Piece nach John Cage (2010. Universität der Künste Berlin)

Emolution 2010 (2010. Radialsystem V Berlin)

Do birds tango? (2010. Radialsystem V Berlin)

BrainCheck - Theaterexperiment (2010. sophiensaele Berlin)

I think there is a problem, you know, somewhere, but, mmmm (2009. Radialsystem V, Berlin)

I mean, I have some things to think about, so, that’s that’s that’s good (2009. Radialsystem V, Berlin)

sub date - eine Erfahrung der Frankfurter U-Bahn (2009. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main)

HUM - die Kunst des Sammelns (2008. ein taxomanischer Parcours durch die Forschungssammlungen des Museums für Naturkunde Berlin)

sub date - eine Erfahrung (2006. U-Bahn-Oper nach einem Text von Paul Brodowksy)

So actually I was being you the whole time, and I didn't even know (2006. Performance, mousonturm Frankfurt am Main, Ballhaus Ost Berlin)

heavenandhollydotcom (2006. Theaterstück, Wien)

Alice im Wunderland (von Roland Schimmelpfennig und Mousse T. 2006, Wien)

Interpreters (2005. Performance TESLA im Podewil Berlin)

I do a lot of things that I don't do, and I don't do some things that I do do, but not always (2005. Salon Performance. Hebbel am Ufer Berlin)

WINDOWS (2004. Theaterhaus Stuttgart)

machone @ X Wohnungen (2004. Hiphop Performance in einer Kreuzberger Privatwohnung. Hebbel am Ufer Berlin)

str_ng (2003. Installation für drei Streicher, Video und Live-Elektronik. Klangwerkstatt Berlin)

But now for the profound truth maybe (2003. Konzertperformance. Göttingen)

adsense (2003. Start der Performance-Reihe. Viktoria Theater Gent)

Brain study  (2001. Kopfhörer-Radioinstallation für Gehirn-Ensemble Hessischer Rundfunk / 2004. Live-Performance Haus der Berliner Festspiele)

Bucks Traum (2002. Radio / Träumer: Christian Buck. DLR Berlin)

wir erinnern nicht (2001. Theaterstück)

wo du warst (2001. Liedperformance für Stimme und Klavier, Residenz München)

Kurze Lebensläufe der Idioten (2001. Hörspiel nach Ermanno Cavazzoni. Hessischer Rundfunk)

Innen - ich denke ich bin (1999/2000. Theater und Hörspiel. Hessischer Rundfunk)

is art (2000. Performance-Reihe)

Streichquartett Nr. 5 (1999. Performance für Streichquartett, Schlagzeug, Licht)

  (1998. szenische Sinfonie)

Das Raumsummenspiel (1998. Radiofeature)

 O (1996/97. szenische Sinfonie)

ConChat (1997. Interaktive Klanginstallation)

Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern (1995/96. Oper/Gemeinschaftsprojekt)

Quintett für Arno Schmidt-Leser (1995. Klarinette, Posaune, Violine, Kontrabass, Schlagzeug)

zeit/klang,... räume...
torso: fragmente für vier blockflötistInnen (1993.)

Passage des rites, Detail: Ikarus. Oil on Tempera. (1993. Orchester)

La chambre d'écoute (1993. Musiktheater. Villa Musica Mainz)


Bühnenmusiken (Auswahl)
 


Arno Schmidt: Leviathan (2014. Regie Christian Kuhlo. Theater im Künstlerhaus Hannover)

Constanza Macras/Dorky Park: no wonder (2005. Regie Constanza Macras. Hebbel am Ufer Berlin)

Constanza Macras/Dorky Park: Big in Bombay (2004. Regie Constanza Macras. Schaubühne am Lehniner Platz Berlin)

Für einen unsichtbaren Mann (2002. Regie Alfred Behrens. Hessischer Rundfunk)

W. Fritsch: Elsa Explosion (UA) (2000. Regie Nina Gühlstorff. Akademietheater München)

M.  Winter: When the music is over (UA) (2000. Regie Dorothea Schröder. Akademietheater München)

Aristophanes: Lysistrata (1999. Regie Catharina Fleckenstein. Altonaer Theater Hamburg)

S. Mrozek: Tango (1998. Regie Catharina Fleckenstein. Hamburger Theater Mafia)

Kein schön'rer Tod  (1997. Regie Hartmut Schories. Staatstheater Hannover)

P. A. C. de Beaumarchais: Figaros Hochzeit (1997.  Regie Catharina Fleckenstein. Landesbühne Hannover)

Carl Zuckmayer: Der Hauptmann von Köpenick (1996. Regie Mark Zurmühle. Staatstheater Hannover)

G. E. Lessing: Miss Sara Sampson (1996. Regie Catharina Fleckenstein. Landesbühne Hannover)